Starte deine Karriere

Das Ausbildungsjahr 2019 - los gehts!


Wir bei Drexler Automotive sind davon überzeugt, dass der Erfolg eines Unternehmens von jedem einzelnen Mitarbeiter abhängig ist.

Teil des Teams werden

Neuer Produkt Katalog

Alle Produkte von Drexler Automotive


Finden Sie das richtige Produkt für Ihre Anforderungen.

Mehr

Feel the DIFFerence

Antriebstechnologie Made in Germany


Produkte von Drexler zählen weltweit zu den besten ihrer Art. Überzeugen Sie sich selbst. 

Mehr

Antriebs-Innovation

Elektro-Mechanisches Sperrdifferential


Erfahren sie mehr über die Vorteile unserer Neuentwicklung.

Mehr

DRIVE EXCELLENCE

Mit innovativer Antriebstechnologie von Drexler Automotive

Wir bei Drexler Automotive haben es uns zur Aufgabe gemacht, effiziente und innovative Antriebskomponenten und -systeme für high-performance Straßen- und Rennfahrzeuge verschiedenster Serien zu entwickeln, zu optimieren und zu fertigen.

Für unsere internationalen Kunden ist es hierbei stets unser gemeinsamer Anspruch, fortschrittliche Designlösungen und Qualitätsprodukte zu liefern, welche auf Basis individueller Anforderungen gefertigt werden und zuverlässig über eine lange Lebensdauer sowohl Fahrperformance und -sicherheit, als auch Fahrzeughandling maximieren.

Durch dieses Qualitätsversprechen, ergänzt durch die kontrollierte interne Fabrikation und stetig wachsendem Know-How, haben wir uns nicht nur bei Privat- und Motorsportkunden einen Namen gemacht, sondern uns auch als Tier-1 Automobilzulieferer für die OEMs des Premiumsegments etabliert.
Das zweite Rennwochenende des DMV GTC in Oschersleben (08./09. Mai 2015) schrieb Geschichte. Einmal mehr sah man spannende Rennen und zufriedene Gesichter. Am Ende gab es unter turbulenten Bedingungen sogar den ersten Sieg eines Ferrari überhaupt.

“Wir durften am Ende wieder sehr zufrieden sein“, so Organisator Ralph Monschauer nach zwei aufregenden Tagen in der Magdeburger Bِrde. „In zwei Rennen hatten wir insgesamt sechs verschiedene Piloten auf dem Gesamtsiegerpodest. Das zeigte die Ausgeglichenheit und das groكe Potenzial der Serie.“

Einer der Hauptdarsteller war sicherlich Klaus Dieter Frers im Ferrari 458 GT3. Er profitierte, genau wie Coach McKansy, davon, dass er eine Woche vorher an einem Testtag in Oschersleben teilgenommen hatte. „Da haben wir viele Erkenntnisse gewinnen kِnnen. Das zahlte sich heute aus“, so Frers, der im Freien Training die erste Bestzeit markierte. Pertti Kuismanen (Chrysler Viper GTS-R) lag nur 0,175 Sekunden dahinter. Und auch der Drittplatzierte, Coach McKansy (Lamborghini Gallardo GT3), war knapp dran. Auf Frers fehlten ihm nur 0,188 Sekunden. Auf Kuismanen gar nur 0,013 Sekunden!

In Qualifying 1 ging es so dramatisch weiter. Die ersten vier Piloten lagen nur knapp 1 Sekunde auseinander. Jederzeit konnte alles passieren. Am Ende hatte Mario Hirsch von Kornely Motorsport die Nase vorne. Er stelle den Mercedes Benz SLS AMG GT3 auf die Pole Position. Dahinter Antonin Herbeck („Für mich war es etwas schwierig, da ich zum ersten Mal auf der Strecke fahre. Wir hatten nicht viel Zeit zu lernen, aber dafür ist eine zweite Position durchaus zufriedenstellend“) im Pagani Zonda vor Kuismanen und vor Frers.

Und atemberaubend sollte auch das Rennen sein. Antonin Herbeck setzte sich mit einem Blitzstart an die Spitze und siegte nach 20 Runden auf dem 3,696 Kilometer langen Kurs vor Pertti Kuismanen und Jürgen Bender. Apropos Bender. Er hatte das gesamte Wochenende Probleme mit der Elektronik seiner Corvette. „Mal ging es, mal ging es nicht. Scheinbar vertrنgt er die Oscherslebener Luft nicht“, so der Vizemeister des Vorjahres, der sich von P6 auf das Podest vorfuhr. Doch vorne gab es harte Kنmpfe und von hinten drückte eine ganze Armada an Fahrzeugen.

Entsprechend erschِpft zog Herbeck nach dem Rennen sein Fazit:,, Es war ein hartes Rennen. Der Kurs verlangt einem viel ab. Ich musste kنmpfen um den Abstand zu halten. Sobald ich ein wenig Luft hatte, erhِhten meine Verfolger die Pace. Und Kuismanen meinte nach dem Rennen: „Einerseits lief es gut. Andererseits haben wir nicht gewonnen, sodass ich nicht ganz zufrieden sein kann. Wir müssen weiter arbeiten und ein wenig mehr Power aus dem Auto holen.“

Den Sieg in den Porsche-Klassen holten sich Christof Langer (Porsche 991 GT3 Cup) und Marcel Hartmann (Porsche 997 GT3 Cup). Herbeck gewann die Klasse 10 und Bender die Klasse 8. Gut gelaunt auch Niklas Frers im Artega GT: „Das Auto ist optimal für die Strecke. Mit dem Mittelmotor liegt es wirklich gut. Auكerdem habe ich in Oschersleben das Fahren gelernt, sodass mir die Strecke sehr vertraut ist.“

Für das zweite Qualifying, das die Startaufstellung für Rennen 2 bedeutete, war somit das groكe Knistern angesagt. Wer sollte sich diesmal durchsetzen?

Erst einmal wurden die Zeiten schneller. Pertti Kuismanen knackte als erster die 1:29 Minuten-Marke. Mit 1:28,963 Minuten holte er sich Startplatz 1. „Wir haben kleine Justierungen hinsichtlich des Abtriebs vorgenommen und es lief besser.“ Herbeck, Hirsch und Bender lagen alle knapp dahinter und wieder waren die ersten vier innerhalb einer Sekunde. Dabei hatte Herbeck leichte Wasserdruckprobleme, konnte dies aber bis zum Rennen wieder reparieren. Hirsch fuhr mit gebrauchten Reifen, ging aber trotzdem optimistisch in das Rennen.

 Die Geschichte von Rennen 2 war dann aber nicht ohne Dramatik. Schon von weitem sah man im Vorstart eine schwarze Wolkenwand auf sich zuziehen. In der Startaufstellung war es dann noch trocken, doch genau zum Start fing es heftig an zu stürmen. Noch vor der ersten Runde ging das Safety Car raus und sammelte das Feld auf. Rennleiter Heinz Weber brach das Rennen mit Rot ab. In der Boxengasse wartete man zehn Minuten und alle Teams wechselten auf Regenreifen. Dann kam die Sonne wieder raus und das Rennen konnte neu gestartet werden. Bei noch nasser Fahrbahn zeigten sich einige Details.

Zum einen konnte man sofort erkennen, das Antonin Herbeck mit seinem Pagani groكe Probleme hatte, da das Auto mit seiner Power zu leicht war. Er drehte sich dann auch, brach sich etwas an der Radaufhنngung und humpelte waidwund ins Aus. Die andere Erkenntnis war, dass der Ferrari perfekt auf den Regen abgestimmt war und Klaus Dieter Frers hervorragend mit den Bedingungen zurecht kam. Er schnappte sich mit Riesenschritten einen nach dem anderen und lief auf Kuismanen auf.

Wie gewِhnlich wird es in Oschersleben unglaublich eng bei Positionskنmpfen und so war es auch diesmal wieder der Fall, sodass sich beide Autos touchierten und Kuismanen unglücklich ausfiel. “Ich hنtte wahrscheinlich eine gute Position herausfahren kِnnen. Leider kam es dann zu der Berührung, wobei mein Reifen in Mitleidenschaft gezogen wurde.“ Frers konnte weiterfahren und bestنtigte im folgenden Rennverlauf seine unglaubliche Geschwindigkeit. „Schon kurz nach dem Start war ich auf Platz vier und konnte die Verfolgung der Spitzengruppe aufnehmen.

Ich machte weitere Positionen gut und konnte nachdem ich weit genug  in Führung lag etwas rausnehmen. Es war ein geniales Rennen!“ Dies war nicht nur sein erster Meisterschaftssieg, sondern auch der erste Sieg eines Ferrari überhaupt. Zweiter wurde Mario Hirsch, der mit seinem SLS das gesamte Wochenende eine bravourِse Leistung zeigte.

Ein schِne ـberraschung war aber sicherlich Peter Mamerow. In seinem ersten Rennwochenende im DMV GTC holte er sich einen Podestplatz. Und das, obwohl er noch mit den Folgen einer Achillessehnenriss zu kنmpfen hatte und aus diesem Grunde den Saisonauftakt vor drei Wochen noch verpasste. „Der Porsche 996 RSR lief sehr gut. Entscheidend war mein Start. Von da an lief es wie von selber.“ Ganz so einfach wird es aber nicht gewesen sein, da man erst einmal die Power bei den schwierigen Bedingungen auf den Boden bringen muss.

Vierter wurde Jürgen Bender vor Coach McKansy. In der allerletzten Runde schaffte Coach McKansy das Kunststück die schnellste Rennrunde zu fahren. Und das bei abtrocknender Strecke mit Regenreifen. „Ich hنtte auch am Anfang noch mehr Gas geben kِnnen und war vielleicht zu vorsichtig. Aber ich kenne Oschersleben noch nicht gut genug und war das erste Mal überhaupt im Regen unterwegs“, so der Lamborghini-Pilot. Wer weiك, was mِglich gewesen wنre, wenn er von Beginn an Druck gemacht hنtte. Trotzdem durfte Hari Proczyk mit seinem Schützling sehr zufrieden sein.

Genau wie die Klassensieger Christof Langer, der sich abermals in der Klasse 7a (nur für Porsche 991 GT3 Cup) gegen seinen Bruder Thomas und Alexander Markin (Dupré Motorsport) durchsetzte. In der Klasse 7b (nur Porsche 997 GT3 Cup) war André Krumbach vor seinem Schützling Christopher Friederich und Heiner Stuhr.

Niklas Frers gewann die Klasse 5. In der Klasse 8 siegte sein Vater Klaus Dieter Frers. Peter Mamerow komplettierte mit seinem Erfolg die Klasse 10.

In der Meisterschaft führt nach vier Rennen nun Jürgen Bender. Doch dahinter wird es schon eng und es folgen einige Piloten, wie z.B. Christof Langer, Marcel Hartmann, André Krumbach oder Antonin Herbeck.

Bereits in knapp 14 Tagen geht es weiter. Dann stehen die Rennen auf dem Red Bull Ring auf dem Programm. In der Steiermark werden vom 22. bis 24. Mai 2015 die Laufe 5 und 6 ausgetragen.



Sperrdifferential

Entwickelt für die Zukunft moderner Antriebstechnologien, sind unsere patentierten mechanischen, verstellbaren und elektromechanischen Sperrdifferentiale der derzeitige Stand der Technik. Für die maximale Performance Ihres Fahrzeugs wird das Setup jedes Sperrdifferentials individuell an Ihren Einsatzzweck angepasst.

Getriebe

Unsere unterschiedlichen Getriebetypen konnten bereits in nationalen und internationalen Rennserien überzeugen. Die hohen Qualitätsstandards garantieren dabei eine lange Lebensdauer und kostengünstige Wartungsintervalle. Zusätzlich bieten wir - je nach Getriebetyp - verdrehsteife und individuell anpassbare Kupplungswellen an.

Antriebswellen

Zu unserem Produktportfolio zählen auch verschiedene Arten von Antriebswellen (-systemen). Sie als Kunde können dabei aus unserem bestehenden Programm für Sportwagen, Formelwagen, Rallyefahrzeugen und Tourenwagen auswählen. Selbstverständlich in der von Drexler bekannten Qualität und Zuverlässigkeit.

Radnabensysteme

Unser eigens entwickeltes Radnaben-System mit erprobtem Safety-Clip-System wird seit Jahren erfolgreich in Rennserien mit höchster Beanspruchung gefahren und ermöglicht Ihnen Radwechsel in Rekordzeit. Dabei garantieren wir höchste Sicherheit und die perfekte Funktionsweise unseres Systems.

Deutsche Präzision - Globale Vision: Weltklasse Produkte und wegweisende Technologien für die Antriebs-konzepte der Zukunft

Ob konventionell, hybrid, plug-in-hybrid oder vollelektrisch - auf kaum einem anderen Gebiet der Automobiltechnik wird derzeit so vielfältig entwickelt wie im Bereich Antriebstechnologie. Dieser wird geprägt von der kontinuierlich wachsenden Leistungsfähigkeit und der damit verbundenen Komplexität der Produkte. Drexler Automotive hat sich durch entsprechendes Know-How und innovative Lösungen als fester Bestandteil dieser Branche etabliert. Das Ergebnis sind technologische und strategische Partnerschaften zu zahlreichen OEMs und Zulieferern der Automobilindustrie. Unsere Partner schätzen sowohl die erstklassige Qualität unserer Produkte, als auch unsere umfangreiche Kompetenz bei der Entwicklung und Integration von Antriebssystemen.

Aktuelles & Produktnews

07.Dez 2018

INNOVATION IN MOTION

Die Elektromechanische Längs-Hinterachs-Kupplung EMRAC ist ein neues Produkt aus dem Hause Drexler Automotive. Bei dieser Elektrisch Gesteuerten Mechanischen Längs-Hinterachs-Kupplung (Englisch:…
04.Dez 2018
PHOTO 2018 12 01 19 49 44

KTM Braumandl eröffnet Flagshipstore in Wels

KTM Braumandl unterstützt seit neun Jahren die Karriere von Philipp Öttl. Seitdem ist Philipp ständiger Gast beim KTM Nikolausfest. In diesem Jahr kam eine besondere Attraktion dazu. Eva Braumandl…
03.Dez 2018
Bohnhorst Monschauer 301118

DMV GTC startet 2019 auch in Oschersleben

(02.12.18) 2019 wird der DMV GTC und DUNLOP 60 Anfang August auch in Oschersleben starten. Anlässlich der Essen Motor Show wurden letzte Details geklärt. Termin für das ADAC Racing Weekend in…
30.Nov 2018
47123774 2284140778484975 2963625578537680896 n

Philipp Öttl und Aron Canet testen zusammen in Valencia

Nach wochenlangen Schlechtwetter in Spanien konnten Philipp Öttl und Aron Canet endlich unter perfekten Bedingungen testen. Für den finalen Test 2019 in Valencia ging es für Philipp darum, seinen…

Drexler Vertrieb

Vertriebsnetz

Drexler Produkte werden in die ganze Welt verschickt. Kontaktieren Sie unsere internationalen Vertriebspartner.

Partner
quote

Drexler Automotive

40 Jahre Erfahrung im Motorsport, Erfolge in Rennserien wie DTM, ADAC GT Cup, FIA GT Weltmeisterschaft und der DTC. Die Bilanz des Firmengründers Herbert Drexler steht für Erfahrung und Know-How im Rennsport.

"Dieses Wissen fließt seit der Firmengründung im Jahr 1998 in innovative Antriebskomponenten für die Automobilindustrie und die Welt des Motorsports. Von der Entwicklung bis zur Montage decken wir den gesamten Produktlebenszyklus selbst ab, um den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden."

Unterschrift Herbert Drexler
Herbert Drexler
Gründer der Drexler Automotive GmbH

Kunden & Partner

Wir geben unser Qualitätsversprechen gleichsam an all unsere Kunden weiter: Hierzu gehören nicht nur namhafte Automobilhersteller und Motorsportkunden, sondern auch Sie als Einzelkunde!

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |  English  |  fb XING 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau

Geben Sie uns Feedback!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK