Drexler wünscht frohe Weihnachten

und ein erfolgreiches Jahr 2019


Vielen Dank für das entgegengebrachte Vertrauen und die gute Zusammenarbeit.
Bitte beachten Sie unseren Betriebsurlaub vom 24.12 bis 31.12.2018.

Neuer Produkt Katalog

Alle Produkte von Drexler Automotive


Finden Sie das richtige Produkt für Ihre Anforderungen.

Mehr

Feel the DIFFerence

Antriebstechnologie Made in Germany


Produkte von Drexler zählen weltweit zu den besten ihrer Art. Überzeugen Sie sich selbst. 

Mehr

Antriebs-Innovation

Elektro-Mechanisches Sperrdifferential


Erfahren sie mehr über die Vorteile unserer Neuentwicklung.

Mehr

DRIVE EXCELLENCE

Mit innovativer Antriebstechnologie von Drexler Automotive

Wir bei Drexler Automotive haben es uns zur Aufgabe gemacht, effiziente und innovative Antriebskomponenten und -systeme für high-performance Straßen- und Rennfahrzeuge verschiedenster Serien zu entwickeln, zu optimieren und zu fertigen.

Für unsere internationalen Kunden ist es hierbei stets unser gemeinsamer Anspruch, fortschrittliche Designlösungen und Qualitätsprodukte zu liefern, welche auf Basis individueller Anforderungen gefertigt werden und zuverlässig über eine lange Lebensdauer sowohl Fahrperformance und -sicherheit, als auch Fahrzeughandling maximieren.

Durch dieses Qualitätsversprechen, ergänzt durch die kontrollierte interne Fabrikation und stetig wachsendem Know-How, haben wir uns nicht nur bei Privat- und Motorsportkunden einen Namen gemacht, sondern uns auch als Tier-1 Automobilzulieferer für die OEMs des Premiumsegments etabliert.
c27efe4b 7a2d 487d adbd 57c7731035d9Racing the heavy Audi RS3 LMS at the German Sachsenring with an extra 30 kg of success ballast, Niels Langeveld knew it would be difficult to maintain the series lead in TCR Germany. In qualifying, the racing one-driver finished in tenth and that was good news as this gave Langeveld pole position for the second race. In the first race, the Dutchman finished sixth. In the second race, Langeveld was in the lead until the final lap when he was forced offline and, to his disappointment, fell down to fifth. The battle is on as in the season-closer at the Hockenheimring the three title candidates will have to give their best to be crowned 2018 ADAC TCR Germany champion.

The Sachsenring in the German state of Saxony is one of the oldest circuits in Germany and known to be unsuitable for the Audi. The circuit, with a length of 3,671 km and 14 turns, is a fast and challenging track but as the Audi RS3 LMS is 50 kg heavier than most of its competition and Niels Langeveld was carrying another 30 kg of additional ballast because of his good results at Zandvoort. The racing one racer knew everything had to be perfect to do well here.

In the first qualifying session, Langeveld set an eleventh time and that allowed him into the second session. With a few minutes on the clock in the second session, the Audi was tenth – a great result. Although the first race would be difficult, this meant the pole position for the second race because of the reversed grid for the top ten. The final minutes of the second session were teeth-grinding for Langeveld and his team racing one as any improvement by someone else would immediately turn the promising starting position into a position outside the top ten. Fortunately, that didn’t happen and Langeveld was assured of the best starting position for the second race.

The first race on Saturday started well, Langeveld immediately climbing to seventh. There he got stuck behind Michelle Halder in the Hyundai i30. With 80 kg more weight, Langeveld could not get past Halder, and was even pressured from behind, had to defend and lost a position. In the closing stages of the race Langeveld got lucky as two opponents in front of him went off track, helping him to finish the first race in sixth.

On Sunday, Langeveld knew he would have to pull out all the stops to keep the lead in the race. Very focused, he made a perfect start and immediately opened up a small gap to second-placed Michelle Halder. Title competitors Harald Proczyk and Luca Engstler also had good starts and moved forward quickly but a safety car was dispatched after the first lap because of various cars stuck in the gravel. At the restart, Langeveld surprised Halder with a brilliant diversion ploy giving him a lead of one and a half seconds. However, the Audi could not hold on to this gap, as little by little Langeveld saw his lead on the chasing group evaporate. On lap 15, with five more to go, Langeveld saw the Hyundai close up in his mirrors and he knew that a small miracle was needed to win the race.

When Luca Engstler, who had also won the first race, passed Halder, the lighter Hyundai was soon on the back of the racing one Audi. A great battle that lasted into the last lap was the absolute climax of this race, Engstler passing Langeveld several times on speed but each time the Dutchman managed to reclaim by driving better lines. However, the final lap would be his downfall because Langeveld couldn't close the gap in time for another overtaking attempt, going too far off line and taking the speed out of the Audi. Several drivers benefited, resulting in Langeveld dropping down to fifth.

"I am satisfied with the first race, that was the best possible result for us here. The fact that the last lap of the second race cost me so many points is very disappointing. The whole race I was really fighting with the car and the tyres, the race just lasted one lap too long. But everything is still possible. The three of us are very close and it's going to be a great fight at the Hockenheimring to see who will be champion", said Langeveld with a fighting spirit.

Niels Langeveld is now third in the standings, eleven points behind Luca Engstler and six behind Harald Proczyk. With the points for qualifying (a maximum of 5) and the two races (a maximum of 80) the battle is still completely open and on 22 and 23 September at the Hockenheimring a titanic battle will determine whether Niels Langeveld can win his sixth career title.

Results race 1
1. Luca Engstler (D); 2. Mike Halder (D); 3. Harald Proczyk (O); 4. Antti Buri (Fin); 5. Michelle Halder (D); 6. Niels Langeveld.
 
Results race 2
1. Luca Engstler (D); 2. Michelle Halder (D); 3. Pascal Eberle (Zwi); 4. Harald Proczyk (O); 5. Niels Langeveld; 6. Theo Coicaud (F).
 
Standings TCR Germany 2018
1. Luca Engstler (D) 349
2. Harald Proczyk (O) 344
3. Niels Langeveld 338
 
Calander ADAC TCR Germany 2018
21-23 september, Hockenheim, Duitsland

Quelle: Niels Langeveld Racing

Sperrdifferential

Entwickelt für die Zukunft moderner Antriebstechnologien, sind unsere patentierten mechanischen, verstellbaren und elektromechanischen Sperrdifferentiale der derzeitige Stand der Technik. Für die maximale Performance Ihres Fahrzeugs wird das Setup jedes Sperrdifferentials individuell an Ihren Einsatzzweck angepasst.

Getriebe

Unsere unterschiedlichen Getriebetypen konnten bereits in nationalen und internationalen Rennserien überzeugen. Die hohen Qualitätsstandards garantieren dabei eine lange Lebensdauer und kostengünstige Wartungsintervalle. Zusätzlich bieten wir - je nach Getriebetyp - verdrehsteife und individuell anpassbare Kupplungswellen an.

Antriebswellen

Zu unserem Produktportfolio zählen auch verschiedene Arten von Antriebswellen (-systemen). Sie als Kunde können dabei aus unserem bestehenden Programm für Sportwagen, Formelwagen, Rallyefahrzeugen und Tourenwagen auswählen. Selbstverständlich in der von Drexler bekannten Qualität und Zuverlässigkeit.

Radnabensysteme

Unser eigens entwickeltes Radnaben-System mit erprobtem Safety-Clip-System wird seit Jahren erfolgreich in Rennserien mit höchster Beanspruchung gefahren und ermöglicht Ihnen Radwechsel in Rekordzeit. Dabei garantieren wir höchste Sicherheit und die perfekte Funktionsweise unseres Systems.

Deutsche Präzision - Globale Vision: Weltklasse Produkte und wegweisende Technologien für die Antriebs-konzepte der Zukunft

Ob konventionell, hybrid, plug-in-hybrid oder vollelektrisch - auf kaum einem anderen Gebiet der Automobiltechnik wird derzeit so vielfältig entwickelt wie im Bereich Antriebstechnologie. Dieser wird geprägt von der kontinuierlich wachsenden Leistungsfähigkeit und der damit verbundenen Komplexität der Produkte. Drexler Automotive hat sich durch entsprechendes Know-How und innovative Lösungen als fester Bestandteil dieser Branche etabliert. Das Ergebnis sind technologische und strategische Partnerschaften zu zahlreichen OEMs und Zulieferern der Automobilindustrie. Unsere Partner schätzen sowohl die erstklassige Qualität unserer Produkte, als auch unsere umfangreiche Kompetenz bei der Entwicklung und Integration von Antriebssystemen.

Aktuelles & Produktnews

07.Dez 2018

INNOVATION IN MOTION

Die Elektromechanische Längs-Hinterachs-Kupplung EMRAC ist ein neues Produkt aus dem Hause Drexler Automotive. Bei dieser Elektrisch Gesteuerten Mechanischen Längs-Hinterachs-Kupplung (Englisch:…
04.Dez 2018
PHOTO 2018 12 01 19 49 44

KTM Braumandl eröffnet Flagshipstore in Wels

KTM Braumandl unterstützt seit neun Jahren die Karriere von Philipp Öttl. Seitdem ist Philipp ständiger Gast beim KTM Nikolausfest. In diesem Jahr kam eine besondere Attraktion dazu. Eva Braumandl…
03.Dez 2018
Bohnhorst Monschauer 301118

DMV GTC startet 2019 auch in Oschersleben

(02.12.18) 2019 wird der DMV GTC und DUNLOP 60 Anfang August auch in Oschersleben starten. Anlässlich der Essen Motor Show wurden letzte Details geklärt. Termin für das ADAC Racing Weekend in…
30.Nov 2018
47123774 2284140778484975 2963625578537680896 n

Philipp Öttl und Aron Canet testen zusammen in Valencia

Nach wochenlangen Schlechtwetter in Spanien konnten Philipp Öttl und Aron Canet endlich unter perfekten Bedingungen testen. Für den finalen Test 2019 in Valencia ging es für Philipp darum, seinen…

Drexler Vertrieb

Vertriebsnetz

Drexler Produkte werden in die ganze Welt verschickt. Kontaktieren Sie unsere internationalen Vertriebspartner.

Partner
quote

Drexler Automotive

40 Jahre Erfahrung im Motorsport, Erfolge in Rennserien wie DTM, ADAC GT Cup, FIA GT Weltmeisterschaft und der DTC. Die Bilanz des Firmengründers Herbert Drexler steht für Erfahrung und Know-How im Rennsport.

"Dieses Wissen fließt seit der Firmengründung im Jahr 1998 in innovative Antriebskomponenten für die Automobilindustrie und die Welt des Motorsports. Von der Entwicklung bis zur Montage decken wir den gesamten Produktlebenszyklus selbst ab, um den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden."

Unterschrift Herbert Drexler
Herbert Drexler
Gründer der Drexler Automotive GmbH

Kunden & Partner

Wir geben unser Qualitätsversprechen gleichsam an all unsere Kunden weiter: Hierzu gehören nicht nur namhafte Automobilhersteller und Motorsportkunden, sondern auch Sie als Einzelkunde!

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |  English  |  fb XING 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau

Geben Sie uns Feedback!

Ja, ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommen und bin damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten elektronisch erhoben und gespeichert werden. Meine Daten werden dabei nur streng zweckgebunden zur Bearbeitung und Beantwortung meiner Anfrage verwendet. Mit dem Absenden des Kontaktformulars erkläre ich mich mit der Verarbeitung einverstanden.

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK