ULI 3392Auf ihrem Red Bull BMW M1 Procar, eingesetzt von Wagner Motorsport, erzielte das österreichisch-italienische Fahrerduo beim HSR Classic 24h Rennen Daytona Beach einem vielbeachteten 3. Platz. In der GT Wertung konnte sogar der 1. Platz belegt werden was mit einer Uhr von B.R.M. Chronographs belohnt wurde.

Quester: „Der M1 absolvierte die Renndistanz bei nahezu 28 Grad Außentemperatur und hoher Luftfeuchtigkeit problemlos und darin lag auch unsere Stärke. Top Speed in den überhöhten Kurven, welche mit ca. 280 km/h durchfahren werden, hätte höher sein können, aber selbst nach Getriebewechsel war unser 5. Gang noch immer etwas zu kurz übersetzt und wir mussten schon weit vor dem Bremspunkt vom Gaspedal“.

Eine Meisterleistung vollbrachte das Wagner-Team. Noch im Qualifying entschloss man sich zu einem Motorwechsel und schaffte das fast unmögliche zeitgerecht für das Rennen.

Einer der schnellsten Konkurrenten, der Franzose Gounon auf einer Greenwood Corvette fiel bereits in der Anfangsphase des Rennens aus. Der Sieg der US Piloten Ryan und John Harrold auf einem Chevron B19 war nie gefährdet. Obwohl der Trip nach Florida mit enormem organisatorischem Aufwand verbunden war – die Vorbereitungsarbeiten liefen bereits im März an - hat sich die Reise allemal gelohnt.

Da die Veranstaltung immer mehr an Popularität gewinnt haben sich die Veranstalter des HSR Classic 24h Rennen Daytona dazu entschieden die Veranstaltung jährlich stattfinden zu lassen – der Termin steht bereits fest 7. – 11 November 2018!

Informationen zur Veranstaltung finden Sie auf www.classic24hour.com

Quelle: Astrid Kunz (Text) + Photo Credit – Uli Stich (Bilder)

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!


Zur Newsletter Anmeldung

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |   fb XING 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau