Nach dem spektakulären Auftritt beim Goodwood Festival of Speed 2018 in Großbritannien (Link zum “Tribute-to-Georg-Plasa YouTube-Video The Way to Goodwood”: https://youtu.be/YSKCm3jD_TU) und einem Gaststart beim FIA Hillclimb Masters im Oktober 2018, nimmt das „Never-Forget-Tribute-To-Georg-Plasa-KW-Team“ beim 24. Glasbachrennen in Thüringen teil. Das von dem oberbayerischen Rennfahrer Georg Plasa entwickelte und aufgebaute BMW 320 (E36) Coupé mit seinem über 550 PS starken JUDD KV675 V8 Triebwerk wird dabei erneut von Georg Plasas Weggefährten und Freund Jörg Weidinger pilotiert. Der Rennwagen fährt auf Deutschlands längster Bergrennstrecke keine Demo-Läufe, sondern startet vom 14. bis 16. Juni 2019 im Wettbewerb gemäß Reglement im FIA E1-EG-Meisterschaftslauf. Am Freitag, 14. Juni 2019 um 17:00 Uhr stellen das „Never-Forget-To-Georg-Plasa-KW-Team“ und Fahrer Jörg Weidinger auf einer Pressekonferenz des Veranstalters den legendären BMW 320 Judd von Georg Plasa vor.

Das Glasbachrennen in Bad Liebensteiner Ortsteil Steinbach zählt mit seinen Läufen zur Europabergmeisterschaft (EBM), Deutschen Berg-Meisterschaft, KW Berg Cup Gruppe H und vielen weiteren Meisterschaftsrennen zu den spannendsten Motorsportterminen in Deutschland. Nirgendwo sonst können Rennsportfans so viele unverwechselbare Rennwagen und prominente Fahrer der Bergszene hautnah erleben. 2019 wird auch einer der Ikonen der europäischen „Bergrennsport-Community“ nach über einer Dekade wieder bei einem Rennen in Deutschland starten: Das „Never-Forget-Tribute-To-Georg-Plasa-KW-Team“ stellt sich vom 14. bis 16. Juni 2019 der Herausforderung, auf Deutschlands längster Bergrennstrecke mit dem legendären BMW 320 Judd V8 des leider 2011 tödlich verunglückten Bergrennfahrers Georg Plasa an den Start zu gehen. „Nach Jörg Weidingers Husarenritt beim Goodwood Festival of Speed im Sommer 2018, erhielten wir zahllose Anfragen von deutschen Veranstaltern, um mit Georgs BMW vor heimischem Publikum zu starten“, erklärt Teameigner und KW automotive Geschäftsführer Klaus Wohlfarth. „Ganz im Sinne unseres Freundes Georg Plasa werden wir uns dem harten Wettbewerb stellen.“ Intern stimmten sich die Verantwortlichen des Teams ab, dass sie nicht mit dem BMW E36 Judd V8 an Rennen oder auf Strecken fahren werden, an denen damals Georg Plasa mit seinem BMW fuhr. „Wir möchten einfach verhindern, dass irgendwelche Vergleiche zwischen Georgs damaligen Zeiten und mit den Zeiten von Jörg gezogen werden können. Der Start in Thüringen ist eine sportliche Hommage für die Fans von Georg.“ Auch Jahre nach dem tödlichen Unfall von Georg Plasa ist sein Sportsgeist in der europäischen Bergrennsportszene präsent. Der Oberbayer vom „MSC Tegernsee“ lebte für den Bergrennsport und war jemand, der nie nur an sein Team oder an sich als Fahrer dachte. Viel mehr setzte sich Georg Plasa für die Belange und Nöte der Bergrennen-Community ein. Daneben war er ein echter Pionier für den Motorsport und im speziellen für den bodenständigen Bergrennsport. Bereits Ende der Neunziger Jahre begann der gebürtige Münchner die Entwicklung von Bergrennwagen in der Tourenwagenklasse auf ein technisches Niveau anzuheben, das vorher viele für unmöglich hielten. Viele Weggefährten von Georg Plasa, wie beispielsweise ehemalige Rennmechaniker von Georg wie Andreas Weber oder Martin Burmeister, sind in ihrer Freizeit im „Never-Forget-Tribute-To-Georg-Plasa-KW-Team“ aktiv. Auch der in München bei einem Automobilhersteller in der Entwicklung tätige Fahrwerkingenieur und Rennfahrer Jörg Weidinger startet wieder als Fahrer: “Für unser ganzes Team ist das immer sehr emotional, schließlich verband uns mit Georg auch eine Freundschaft, die sich nicht nur um den Motorsport drehte.“ Link zum “Tribute-to-Georg-Plasa YouTube-Video The Way to Goodwood”: https://youtu.be/YSKCm3jD_TU

Aktuell umfasst die auf 160 Teilnehmer begrenzte Starterliste bereits knapp 140 Nennungen mit zahlreichen bekannten Fahrern wie dem mehrfachen Gesamtsieger des 24-Stunden-Rennens von Le Mans sowie Nürburgring-Nordschleifen-Rekordhalters (5:19,546 min) Timo Bernhard der mit einem Porsche 911 GT 3 R (Gruppe GT3 FIA) fahren wird. Auch dabei sind Reto Meisel aus der Schweiz im Mercedes-Benz SLK 340 (Gruppe E2-SH), Jan Milon aus Tschechien mit seinem McLaren 650S GT3 (Gruppe GT3), Canio Marchione aus Luxemburg mit seinem BMW 320 STW (Gruppe E1-FIA), Holger Hovemann im Opel Kadett GT/R V8 (Gruppe E1-FIA) und viele weitere Helden am Berg. Neben der Fahrerprominenz ist allein die Strecke mit ihren 5,5 Kilometern Länge schon ein Highlight. Die Rennfahrer müssen dabei über 260 Höhenmeter und 35 Kurven überwinden. Dabei ist äußerste Konzentration gefordert und bestes Material verlangt, denn Auslaufzonen wie auf der Rundstrecke oder der Formel 1 gibt es im Bergrennsport nicht. Für den Start beim Glasbachrennen wurde der gesamte Wagen einem rigorosen Check unterzogen. Beispielsweise musste nach dem Ausfall im italienischen Gubbio im Herbst 2018 eine neue Getriebeglocke aus einer speziellen Aluminiumlegierung angefertigt werden. „Da bei uns die Produktion aktuell ausgelastet ist, sprang unser Nachbar Ockert CNC-Manufacturing kurzfristig in die Bresche und fertigte uns das ‚Bellhousing‘ an. Ein großes Dankeschön wollen wir hier auch an die alten Partner und Sponsoren von Georg Plasa richten, die trotz ihres engen Terminplans mitten in der Motorsportsaison noch Zeit fanden diverse Komponenten zu überprüfen. John Judd zwängte sogar unseren Motor dazwischen und wir danken dem einen oder anderen LMP-Team, dass sie uns den Vorrang ließen“, bedankt sich Teammanager Oliver Scherbaum. „Bei Drexler wurde die Sperre kurzfristig noch überprüft und Avon Tyres produzierte für uns noch einmal nach Georgs Spezifikationen für das Glasbachrennen Reifen.“ Weitere Informationen unter www.kwsuspensions.de

DREXLER - News & Events

18.Jun 2019

WOLF RACING UND DREXLER - EIN SCHARFES PERFORMANCE TEAM

Bei der DTM 1988 saß Herbert Drexler, Firmengründer der Drexler Automotive GmbH aus Salzweg, selbst hinter dem Steuer seines Ford Sierra Cosworth RS 500 mit Drexler Hinterachsgetriebe, inklusive…
14.Jun 2019

Buri ist Tabellenführer der ADAC TCR Germany

Drittes Rennwochenende, dritter Sonntagstriumph für den Finnen. Harald Proczyk nach Platz eins am Samstag am Sonntag Zweiter.
14.Jun 2019

Tabellenführer Halder zum Auftakt vorne

Drittes Rennwochenende der ADAC TCR Germany: Gaststarter Gabriele Tarquini belegt Rang zwei. Zweites Training am frühen Nachmittag ab 14.50 Uhr.
14.Jun 2019

ADAC TCR Germany auf dem Red Bull Ring

Drittes Rennwochenende der Tourenwagenserie des ADAC in Österreich. Titelverteidiger Proczyk und Teamkollege Niedertscheider fiebern Heimrennen entgegen.
14.Jun 2019

Most: Antti Buri gewinnt im Audi zweites Rennen

Honda-Pilot Bradley Burns feiert erstes Podium und Sieg in der Honda Junior Challenge. Nächstes Rennwochenende steigt in drei Wochen am Red Bull Ring.
14.Jun 2019

Mike Halder gewinnt auch in Most

Halder feiert im Honda zweiten Sieg im dritten Saisonrennen der ADAC TCR Germany. Hyundai-Fahrer Max Hesse und Harald Proczyk komplettieren das Podium.
14.Jun 2019

Halder fährt klare Bestzeit im zweiten Training

Der Gesamtführende Mike Halder fährt im zweiten Training der ADAC TCR Germany in Most die Bestzeit. Das Qualifying steht am Nachmittag auf dem Programm.
12.Jun 2019

Hari Proczyk siegt beim Heimrennen am Red Bull Ring

- Erster Saisonsieg sowie Rang 2 für Hari Proczyk im Hyundai i30 N - Lukas Niedertscheider zeigt mit P7 und P6 konstante Topleistungen - HP Racing International übernimmt die Führung in der…
07.Jun 2019

50 Jahre Scheid Motorsport

Dieses Jahr feiert Scheid Motorsport sein 50-jähriges Jubiläum.
04.Jun 2019

Never-Forget-Tribute-To-Georg-Plasa-KW-Team startet beim Glasbachrennen

Nach dem spektakulären Auftritt beim Goodwood Festival of Speed 2018 in Großbritannien (Link zum “Tribute-to-Georg-Plasa YouTube-Video The Way to Goodwood”: https://youtu.be/YSKCm3jD_TU) und einem…
28.Mai 2019

Uwe Alzen und Kenneth Heyer erneut siegreich beim DMV GTC

(27.05.2019) Am vergangenen Wochenende hatten 13 Teams ihre Teilnehmer für den fünften und sechsten DMV GTC-Wertungslauf 2019 gemeldet – insgesamt waren es 23 Nennungen.
28.Mai 2019

Race-Art siegt mit Heyer/Triller im Mercedes beim DUNLOP 60 in Österreich

Der dritte Saisonlauf des DUNLOP 60 wurde am 24. Mai 2019 auf dem rund 4,3 Kilometer langen Red Bull Ring ausgetragen.
22.Mai 2019

DMV GTC und DUNLOP 60 zu Gast am Red Bull Ring

Das dritte Rennwochenende des DMV GTC und DUNLOP 60 wird am 24. und 25. Mai 2019 auf dem Red Bull Ring ausgetragen.
20.Mai 2019

Neu im Sortiment: Sperre für Ford Mustang GT

Mit der Einführung des neuen Ford Mustang GT 2019 bringt Ford einen Sportwagen mit 450 PS und besseren stabilität in Kurven auf den Markt.
15.Mai 2019

Zebra-Sound bei Sachsen-Rallye

Ruben und Petra Zeltner fiebern ihrem Saisonstart entgegen.
08.Mai 2019

Larry ten Voorde feiert Doppelsieg auf dem Hockenheimring

5.5.2019, 12:03 - Larry ten Voorde feierte auf dem Hockenheimring seinen zweiten Sieg in Folge. Damit gelang dem Niederländer der perfekte Saisonstart im Carrera Cup.
03.Mai 2019

Lehrreiches erstes Rennwochenende in der TCR

- Podiumsplatz, Schnellste Rennrunde und Pole Position für Hari Proczyk - Zwei Top-10-Plätze für Lukas Niedertscheider im neuen Hyundai i30 N - Rang 2 in der Teamwertung für HP Racing International
03.Mai 2019

Erfolgreicher Einstand in die Saison für Kircher

Am vergangenen Wochenende fand der erste Lauf der ADAC TCR Germany in der Motorsport Arena Oschersleben im Rahmen des ADAC GT Masters statt.
17.Apr 2019

Dreimal Podium in Hockenheim

Das zweite Rennwochenende der DMV GTC / Dunlop 60 – Serie fand am vergangenen Wochenende am Hockenheimring statt. Uwe Alzen und sein Team Spirit Race Team Uwe Alzen Automotive konnten dabei sowohl im…
17.Apr 2019

HP Racing International nimmt 2019 drei Meisterschaften in Angriff

- Team startet 2019 in TCR Germany, GT4 Germany und GT Sports Club - Angestrebte Titelverteidigung mit zwei Hyundai i30N in der ADAC TCR - Einsatz eines Mercedes AMG sowie Porsche Cayman in der ADAC…
15.Apr 2019

Sieg im DMV GTC für Uwe Alzen und Kenneth Heyer

(14.04.2019) Ein überaus spannendes und spektakuläres Rennwochenende bot der Preis der Stadt Stuttgart am Hockenheimring (12./13.04.19). In den Rennen 3 und 4 des DMV GTC siegten die Profis Uwe Alzen…
15.Apr 2019

Sieg für Heyer/Derdaele im GT3-Mercedes beim DUNLOP 60

Der zweite Saisonlauf des DUNLOP 60 wurde am 12. April 2019 auf dem 4,5 Kilometer langen Kurs im badischen Motodrom ausgetragen. Am Ende siegten Kenneth Heyer und sein belgischer Kollege Dylan…
29.Mär 2019

Saisonstart DMV GTC und DUNLOP 60 in Hockenheim

Bereits an diesem Freitag und Samstag, 29./30. März 2019, beginnt der Saisonstart des DMV GTC und DUNLOP 60 auf dem Hockenheimring Baden-Württemberg.
25.Mär 2019

Neu im Sortiment: Sperre für Hyundai i30 N TCR

Mit der Einführung des i30 N TCR stellte Hyundai erste Schritte im Rundstrecken-Rennsport und damit den Eintritt in die am schnellsten wachsende Kategorie im Motorsport dar. Unzählige Teams und…
25.Mär 2019

Drexler-Automotive Formel Cup mit 35 Autos

Nachdem es zunächst nur Gerüchte waren, wurde es dann am Freitagmittag Realität. In dieser Saison wird es im Rahmen der DTM keine Formel 3 mehr geben.
25.Mär 2019

Porsche Cup Sperrdifferenzial

Porsche bietet keine Sperrdifferentiale mehr an, aber dies ist kein Problem! Wir bieten Ihnen eine Lösung mit unserem Porsche Sperrdifferential an.
06.Mär 2019

Der Einstieg in den Formelsport: Drexler-Automotive Formel Cup

Bereits 1992 wurde der Austria Formel 3 Cup als Einstiegsmöglichkeit in den Formelsport ausgefahren, 2019 ist der Drexler-Automotive Formel Cup der Nachfolger.
25.Feb 2019

DREXLER-AUTOMOTIVE FORMEL CUP: SPRUNGBRETT FÜR HÖHERE AUFGABEN

Wer im Formelsport einsteigen will oder zukünftig eine Formelkarriere starten möchte, der findet im Drexler-Automotive Formel Cup ideale Einstiegsmöglichkeiten.
25.Feb 2019

Niels Langeveld schließt FIA WTCR-Vertrag mit Audi Sport ab

Sassenheim, 7. Februar 2019 - Für Niels Langeveld ist ein lang gehegter Traum in Erfüllung gegangen. Nach zwei starken ADAC TCR Germany-Saisons, die den ersten Sieg von Audi TCR Germany ausbrachten,…
01.Feb 2019

SPANNENDE PROJEKTE FÜR DREXLER AUTOMOTIVE

Der vor drei Jahren ins Leben gerufene Deutsche Formel 3 Pokal läuft ab 2019 nicht mehr über den bisherigen Namensgeber und Sportauspuffspezialisten REMUS, sondern wird in Kooperation zwischen…
22.Jan 2019

Gelungene Meisterfeier der Sieger in Nürnberg

REMUS Formel Pokal
01.Jan 2019

DREXLER AUTOMOTIVE JAHRESRÜCKBLICK 2018

Zum Jahresende kann Drexler Automotive um Firmengründer Herbert Drexler und sein erfahrenes Team auf ein besonders dynamisches und zukunftsträchtiges Geschäftsjahr zurückblikken: Sowohl in der…
dezh-TWenfritjarues

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |  English  |  fb XING 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK