Die 48. Auflage des AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring bildete die perfekte Bühne für den verspäteten Saison-Auftakt der sechsten Saison für die bekannten Boliden der Tourenwagen Classics.

In der Serie fahren die ehemaligen Piloten der Deutschen Tourenwagen Meisterschaft ihre Boliden der goldenen Ära des Motorsports zusammen mit richtig ambitionierten Gentlemen Drivern.

Und beide Fahrergruppen – insgesamt rund 50 „Kutscher“ – kamen ausgesprochen motiviert in die Eifel. Zumal sich diese von ihrer besten Seite zeigte:
Kaiserwetter - blau-weißer Himmel - bei Temperaturen um die 30 Grad an allen drei Veranstaltungstagen in der Eifel – beste Bedingungen und optimales Licht für die klassischen Boliden.

Bereits in den freien Trainings zeichnete sich ab, dass die erstmals wieder zugelassenen Fans auf der großen Haupttribüne entlang der Start-und Ziel-Geraden spektakulären Motorsport zu sehen bekommen.
Genauso wie in den besten Jahren zwischen 1987 und 1995 konnten die langjährigen Insider bereits am Motoren-Sound erkennen, welcher der Boliden die Boxengasse verließ oder wer sich gerade mit Vollgas näherte.

Besonders beliebt, weil richtig markant, die Schaltvorgänge vor der engen ersten Kurve vor der bekannten Mercedes-Tribüne.
Gerade hier kam es zu den Überholvorgängen, die die Fans in vielen aktuellen Rennserien fast schon schmerzlich vermissen. Denn:
Inspirierte Piloten mit Motivation bis in die Zehenspitzen des Gasfußes, die damit unmittelbar folgend und beherzt Attacken auf den Vordermann vortragen – Motorsport vom Feinsten – wie zu Beginn der 90iger Jahre.

Die Action, die die Piloten der Tourenwagen Classics auf den Asphalt zauberten, begeisterte auch bei den Rundenzeiten, insbesondere im Qualifying. Auch im Rennen ließen sie „nichts anbrennen“.
Im Ziel nach neun Runden passierte Gerhard Füller vor Erik Qvick Erster und Zweiter die Ziellinie. Den dritten Platz auf dem Podium ging an Harald Grohs.

Am Renn-Sonntag war das Rennen bereits nach acht gewerteten Runden beendet. Ein Gewitter mit Platzregen veranlasste ziemlich genau zur Rennmitte die Rennleitung zum Abbruch. Das Glück der Tüchtigen hatte, da die Platzierung in der Runde vor dem Abbruch gewertet wird, das Duo Oberndorfer/Horn, die vor Stefan Rupp und Gerhard Füller gewannen.

Quelle: www.tourenwagen-classics.com

Aktuelles & Produktnews

15.Sep 2020

Ralf Glatzel punktgleich mit ehemaligen DTM-Pilot Uwe Alzen

Vergangenes Wochenende reiste das Königsbronner Glatzel Racing Team zum fünften und sechsten Lauf, ins 700 km entfernte niederländische Assen.
31.Aug 2020

Vogelsang-DTM-Revival-Team - Erstes Podium für Harald Grohs

Für das Vogelsang-Revival Team waren es ereignisreiche Tage. Nur eine Woche lag zwischen den Rennen der Tourenwagen Classics am Nürburgring und am Lausitzring.
19.Aug 2020

TCR Europe: Mike and Michelle Halder join the series

In a last-minute move, German siblings Mike and Michelle Halder have entered for the full season in TCR Europe. They will race two Honda Civic Type R cars under the banner of the Profi Car Team…
17.Aug 2020

Formula Student TeamTU Berlin: We are #backagain!

Wir sind wieder in der Werkstatt - es ist fast so wie nach Hause kommen! Und trotz Corona tut sich in der Formula Student Welt momentant tatsächlich wieder eine ganze Menge. Als Ersatz für die…
14.Aug 2020

Alte Liebe rostet nicht

Über das Traum-Comeback von Peter Oberndorfer und seines DTM-BMW Alpina M3 nach 32 Jahren
11.Aug 2020

Back on the Track

Die 48. Auflage des AvD Oldtimer Grand Prix auf dem Nürburgring bildete die perfekte Bühne für den verspäteten Saison-Auftakt der sechsten Saison für die bekannten Boliden der Tourenwagen Classics.
22.Jun 2020

"Good old times coming back"

TWC Saisonauftakt Salzburgring - Klassentreffen der Champions Presseinfo und Bilder sowie Starterliste des Auftaktrennens der Tourenwagen Classics am Salzburgring (10.-12. Juli 2020). Die Tourenwagen…
19.Jun 2020

Mobilität mit Premium Qualität: IATF Zertifzierung für Drexler Automotive

Höchste Qualität, Effizienz und Wirtschaftlichkeit: Ein starkes Qualitätsmanagement mit Zukunft Mit Erlangung der anforderungsstarken IATF Zertifizierung setzt Drexler Automotive die wichtige Basis…
05.Jun 2020

Wirtschaftsregion Passau: Vorstellung der Drexler Automotive GmbH

Drexler Automotive als beispielhaftes und starkes Mittelstandsunternehmen der Wirtschaftsregion Passau: Aus einer Motorsport Evolution in eine Automotive Revolution Drexler Automotive vereint diese…
17.Apr 2020

Drexler wird Partnerunternehmen für Ärzte ohne Grenzen

In turbulenten Zeiten wie diesen sind wir mit enormen Herausforderungen konfroniert, inbesondere was unsere gesundheitliche Versorgung betrifft. Unser deutsches Gesundheitssystem beweist sich diese…
03.Mär 2020

Rennteam Uni Stuttgart - News Februar 2020

Liebe Leserinnen, liebe Leser, Der aktuelle Newsletter enthält wieder den aktuellen Stand in der Fahrzeugproduktion und einen Überblick über die vergangenen Events des Rennteams. Des Weiteren setzen…
07.Feb 2020

Die Freien Wähler Gemeinschaft Salzweg-Straßkirchen zu Gast bei Drexler Automotive GmbH!

Heute (07.02.2020) waren die Freien Wähler Gemeinschaft Salzweg-Straßkirchen zu Gast bei Drexler Automotive GmbH und bekamen vom Firmengründer Herbert Drexler einen exklusiven Firmenrundgang.
15.Jan 2020

Drexler Automotive ist Mitglied im „Familienpakt Bayern“

Drexler Automotive ist seit 13.01.2020 Mitglied in der bayernweiten Initiative „Familienpakt Bayern“.
13.Jan 2020

Drexler Antriebseinheit für E-Fahrzeuge

Drexler Automotive stellt mit „Drexler E-Mobility Products“ ein neues Geschäftsfeld im Bereich Elektromobilität auf.

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!


Zur Newsletter Anmeldung

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c,d
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |   fb youtube 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau