Die Sieger der TWC ‚Pro Am‘ Meisterschaft – Herzlichen Glückwunsch!

1. Kris Nissen Team Feierabend Classic 47,64 Punkte
2. Gerhard Füller Füller Motorsport 39,83 Punkte
3. Marc Hessel & Thorsten Horn 2.0 Automotive 35,88 Punkte

Das Podium der TWC ‚Pro Am‘ Meisterschaft 2020.

Zwei Jahre nach seinem Debut in der Tourenwagen Classics krönt sich der schnelle Däne mit dem Sieg der Gesamtwertung aller Klassen. Das ‚Pro Am‘ wird als 40 Minuten Rennen am Sonntag ausgetragen. Hier ist ein Pflichtboxenstopp über 120 Sekunden vorgegeben, um einen Fahrerwechsel zwischen Profi und Amateur zu ermöglichen. Ein zusätzlicher Spannungsbogen, da es viel Platz für Fehler gibt. Das Format wird seit Beginn der Tourenwagen Classics 2016 ausgetragen und hat den jeweiligen Meister hervorgebracht. Dieses Jahr geht die Meisterschale nach Würzburg zu Team Feierabend Classic, die zusammen mit Kris einen hervorragenden Job gemacht haben. Feierabend ist bekannt in der Szene rund um historische Autos und hat mit diesem Sieg klar gezeigt, das sie ihren Job ernst nehmen.

Team Feierabend Classic aus Würzburg machen die Saison perfekt.

Kris Nissen ist in Deutschland kein unbekannter. Er vollbrachte ein außergewöhnliches Comeback nach seinem Feuerunfall in Japan 1988 als er auf einem Porsche 962 bei ca. 300 Sachen wegen eines technischen Defekts fast sein Leben verlor und mit viel Selbstdisziplin und noch mehr Glück wieder zurück kam. Noch heute trägt Kris die Spuren am Körper. Es verdeutlicht, wie gefährlich dieser Job trotz aller Sicherheitsvorkehrungen ist. Und es zeigt auch, zu was Kris Nissen in der Lage war, trotz aller Schwierigkeiten wieder ins Rennauto zu steigen und eine erfolgreiche Karriere zu meistern.

Kris Nissen gehörte schon in der in alten DTM (90er Jahre) zu den „Front Runnern“ und ist es gewohnt, sich mit den Besten zu messen. So auch in diesem Jahr bei der TWC als er sich neben 13 anderen Altstars mit keinem geringeren als ex DTM Pilot und Formel 3 Kollege Otto Rensing aufs heftigste auseinandersetzte, um am Ende die Nase vorn zu haben. Das Duell hätte in Zolder nochmal spannend werden können, doch sorgte COVID-19 für eine frühzeitige Entscheidung.

Seit dem 1. Lauf am Salzburgring fighten Otto Rensing & Kris Nissen Rad an Rad.

Am Ende haben Kris Nissen, Otto Rensing (2.0 Automotive) und auch die schnellen Amateure wie Gerhard Füller (Füller Racing) sowie ‚Fast‘ Marc Seesing (VINK Motorsport) und Markus Wüstefeld (Wüstefeld Motorsport) gezeigt, dass historischer Motorsport auch mit wertvollen Autos auf hohem sportlichen Niveau möglich ist. Das hat das Jahr über die Popularität der Serie und die Wahrnehmung bei den Fans für das sportliche Format der Tourenwagen Classics deutlich gesteigert.

Enger ging es vorher nie zu – es zeigt sich das Potential der TWC Fahrer – echte Racer!

Danke an alle Fahrer und Teams, die sich dem Wettkampf immer fair gestellt haben und die so auf das Saisonfinale gehofft haben. Im letzten Rennen gibt es nämlich doppelte Punktzahl, somit wäre da für den ein oder anderen noch was drin gewesen. Aber Eure Stunde wird noch kommen, mit Sicherheit.

Jetzt aber noch einmal herzlichen Glückwunsch an Kris Nissen, Gerhard Füller sowie Marc Hessel & Thorsten Horn! Ihr seid verdiente Sieger und sobald wieder gefeiert werden kann, wird gefeiert bis sich die Curbs biegen!

Quelle: Kris Nissen

Jetzt für unseren Newsletter anmelden!


Zur Newsletter Anmeldung

DREXLER AUTOMOTIVE

icon location Postgasse 12c,d
94121 Salzweg
icon telefon Tel. +49 (0) 851 / 851 63 63 0
  Fax +49 (0)851 / 851 63 63 63
icon mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Startseite  |   fb youtube 15x15 ig
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Georg Seidl Passau